BienenSachVerständige (BSV)

Der Kreisimkerverein Münster e.V. verfügt z.Zt. über acht Bienensachverständige (BSV), die die Imker im Stadtgebiet Münster und die Vereinsmitglieder unterstützen. Zu ihren Aufgaben gehören u.a. die Beratung, Information und Schulung der angeschlossenen Imker.

Unsere Bienensachverständige

Agnes Janning

-Obfrau Bienengesundheit-
Im Aatal 146
48157 Münster
agnes.janning(at)kiv-muenster.de
0251-213662

Markus Hellkuhl

-stv. Obmann Bienengesundheit-
Schlautstiege 75
48163 Münster
markus.hellkuhl(at)kiv-muenster.de
0151-17203478

Rita Haves
Herrenstr. 53
48165 Münster
rita.haves(at)kiv-muenster.de
02506-810770

Gudrun Helterhoff
48161 Münster
gudrun.helterhoff(at)kiv-muenster.de
02534-7199

Ludger Hußmann
Wilhelm-Spieker-Str. 21a
48165 Münster
ludger.hussmann(at)kiv-muenster.de
02501-24556

Johannes Niemann
johannes.niemann(at)kiv-muenster.de
0251-316397

Ruth Schimannek
(Fachbereich Bienenweide)
ruth.schimannek(at)kiv-muenster.de
0151-28772728

Dr. Christine Unsöld
christine.unsoeld(at)kiv-muenster.de
0251-9245731

Ihre Fachkenntnis wurde durch eine Ausbildung nach einem einheitlichen Konzept der Imkerverbände in NRW vor einer Prüfungskommission für BSV nachgewiesen.

BSV können zur Unterstützung des Amtstierarztes in besonderen Fällen als Hilfskräfte hinzugezogen werden.

Aufgaben der BSV in NRW

  • Wir arbeiten ehrenamtlich für den Kreisimkerverein Münster
  • Wir beraten im Imkerverein organisierte aber auch „nichtorganisierte“ Imker bei allen Fragen zur Imkerei (z.B. Aufstellung der Bienenvölker, Bienengesundheit, Betriebsweise, Wandern, etc.)
  • Wir sind Ihre Ansprechpartner, wenn Sie ein Gesundheitszeugnis benötigen
  • Wir engagieren uns für die Durchführung des Faulbrut-Monitorings des Landesverbands Westfälischer und Lippischer Imker e. V. in unserem Imkerverein
  • Wir helfen Ihnen beim Auftreten von Bienenkrankheiten oder Völkerverlusten.
  • Wir beraten Sie beim Kauf/Verkauf von Völkern (Gesundheitszustand, Volkstärke, Preis)
  • Wir unterstützen Sie beim Auftreten von Frevel, Elementarschäden und Bienenvergiftungen
  • Wir arbeiten im Seuchenfall auch für den Amtstierarzt
  • Wir organisieren Schulungen und führen sie durch

Faulbrut-Monitoring des Landesverbands Westfälischer und Lippischer Imker e. V.

Im Rahmen des Faulbrut-Monitorings des Landesverbands Westfälischer und Lippischer Imker e. V. werden jedes Jahr Bienenvölker in Münster beprobt, d.h. wir BSV ziehen Honigproben aus den Futterkränzen der Völker, die anschließend auf Sporen der Amerikanischen Faulbrut im Bieneninstitut Mayen untersucht werden. Die Teilnahme ist freiwillig und für die Imker kostenlos.

Finanziert wird das Monitoring durch den Landesverband Westfälischer und Lippischer Imker e. V., der alljährlich Kontingente für Futterkranzanalysen an die Kreisimkervereine verteilt. Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Proben des Kontingents richtet sich nach der Anzahl der Bienenvölker im Verein. (Auch das ist also ein Grund, alle Bienenvölker im Imkerverein anzumelden!) Durch das Monitoring wird im Einzugsgebiet der Vereinsmitglieder regelmäßig eine flächendeckende Untersuchung der Bienenvölker auf Amerikanische Faulbrut durchgeführt.

Die Beprobungen finden jedes Jahr ab 1. April statt und müssen bis Juli beendet sein.

Zusammenarbeit mit dem Amtstierarzt

Wir arbeiten eng mit dem zuständigen Amtstierarzt der Stadt Münster (aktuell Dr. Serra) zusammen. Einmal jährlich findet eine routinemäßige Runde mit Amtstierarzt und Bienensachverständigen statt um aktuelle Themen zu besprechen.

Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt

Ansprechpartner:

Holger Minnebusch
Nieberdingstraße 30a
48155 Münster
Minnebusch(at)stadt-muenster.de
Tel.: 0251-492-5463 Fax 0251-492-5499

Koordinierte Behandlung von Bienenvölkern für eine erfolgreiche Bekämpfung der Varroa-Milbe

Unser Amtstierarzt Herr Dr. Serra setzt sich maßgeblich für die effiziente Varroamilben-Bekämpfung im Stadtgebiet Münster ein, indem er die Spätsommer- und Herbstbehandlung der Bienenvölker koordiniert. Nur so kann eine Reinvasion von Milben in bereits behandelte Völker verhindert werden.

Zusammen mit dem Imkerverein der Stadt Münster werden zwei Termine (jeweils ein Zeitraum von etwa drei Wochen) vereinbart, zu denen alle Völker behandelt werden müssen. Diese Termine werden im Amtsblatt (www.muenster.de/stadt/amtsblatt) und in den Tageszeitungen veröffentlicht. Außerdem ergeht an die Imker der Imkervereine Münster ein entsprechender Brief mit zusätzlichen Hinweisen auf die zugelassenen Medikamente.

Interessante Links

Anmeldung von Bienen:

Fortbildungs- und Informationsseiten (Newsletteranmeldungen)

Bieneninstitute

Kommentare sind geschlossen.